Familienrecht

Das Familienrecht regelt umfassend alle Rechtsbeziehungen rund um die Familie, sei es innerhalb einer Ehe (gleichgeschlechtlichen Partnerschaft), innerhalb einer nichtehelichen Beziehung, zwischen Eltern und Kindern oder sonstigen Verwandten.

Gerne beraten wir Sie im Rahmen eines Erstgespräches und besprechen gemeinsam Ihre nächsten Schritte. Ihr Rechtsanwälte im Familienrecht sind:

Hans Joachim Eckhardt

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht07531 89 30 1807531 89 30 90

Sie finden bei uns Know-how in folgenden Bereichen:

  • Eheschließung
  • Ehescheidung
  • Unterhaltsfragen aller Art
  • Sorge- und Umgangsrecht für Kinder
  • Eheliches Güterrecht
  • Versorgungsausgleich bei der Scheidung und Versorgungsausgleich nach der Scheidung
  • Feststellung oder Anfechtung der Vaterschaft
  • Nichteheliche Partnerschaft und ihre Unterschiede zur Ehe
  • Gleichgeschlechtliche Partnerschaften

Die Sachverhalte spielen sich schon namentlich innerhalb der Familie ab und haben deshalb einen besonders belastenden Charakter, was oftmals erheblichen Einfluss auf die zu treffende Entscheidung hat. Einvernehmliche Regelungen sparen hier viele Nerven, Zeit und Geld, lassen sich aber leider nicht immer erreichen.

Wir beraten und vertreten Sie als:

  • Ehefrau
  • Ehemann
  • nichteheliche Mutter
  • nichtehelichen Vater
  • minderjähriges Kind
  • volljähriges Kind
  • eheliches Kind
  • nichteheliches Kind
  • Großeltern

in jeder denkbaren Konstellation/Rolle außergerichtlich oder gerichtlich, präventiv oder auch nach bereits entstandenem Streit. Nachfolgend finden Sie exemplarisch besonders häufig nachgefragte Themenkomplexe:


Als künftiger Ehepartner stehen Sie vor der Eheschließung vor Fragen wie:

  • Soll ich einen Ehevertrag schließen, was kostet das und wie geht das?
  • Welche Regelungen will/muss ich insbesondere als beruflich Selbständiger/Unternehmer vor Eheschließung noch treffen?
  • Sollen wechselseitige Vollmachten erteilt werden, wenn ja, welche?
  • Muss ich heute schon an erbrechtliche Regelungen denken?
  • Was ist eine modifizierte Zugewinngemeinschaft?

Nach oben 


Als trennungswilliger oder bereits getrennt lebender (Ehe-) Partner stehen Sie vor Fragen wie:

  • Wie erfolgt eigentlich eine Trennung vom anderen (Ehe-) Partner?
  • Wer darf weiter in der Ehewohnung leben?
  • Wieviel Unterhalt erhalte ich als Ehefrau/Ehemann und wieviel die Kinder?
  • Wann werde ich geschieden und was muss bis dahin geschehen?

Nach oben 


Als volljähriges Kind stehen Sie vor Fragen wie:

  • Vom wem erhalte ich Unterhalt, wieviel und wie lange?
  • Darf ich eine begonnene Ausbildung abbrechen und eine neue beginnen, ohne meinen Unterhaltsanspruch zu verlieren?
  • Wie sieht es kostenmäßig aus, wenn ich mit einem Elternteil um meinen Unterhalt gerichtlich streiten muss?

Nach oben 


Als werdende nichteheliche Mutter stehen Sie vor Fragen wie:

  • Erhalte ich vom Kindesvater Unterhalt für mich selbst, wieviel und wie lange?
  • Was ist hierfür vor und nach der Geburt des Kindes zu beachten?
  • Soll eine Sorgerechtserklärung abgegeben werden?
  • Soll ich eine Beistandschaft für das Kind beim Jugendamt einrichten lassen?

Nach oben 


Als werdender nichtehelicher Vater stehen Sie vor Fragen wie:

  • Wie sieht es mit der Anerkennung der Vaterschaft aus?
  • Was kommt an Unterhaltsverpflichtungen auf mich zu?
  • Wie steht es um das gemeinsame Sorgerecht für das Kind?
  • Wie gehe ich nach Anerkennung der Vaterschaft mit einem Aufforderungsschreiben des Jugendamts zur unterhaltsrechtlichen Auskunftserteilung um?

Nach oben